Geburtsjahr
Rückennummer
Position
Größe
Gewicht
Hobbies
Lieblingsessen     
 
Ziel
 
bisherige Vereine
 
 
Geburtsjahr
Rückennummer
Position
Größe
Gewicht
Hobbies
Lieblingsessen     
 
Ziel
 
bisherige Vereine
 
Menü   

News

A-Junioren im Pokalfinale



U19 steht nach 3:1 Auswärtssieg in Vennigen im Pokalfinale!


Vor mehr als 100 Zuschauern musste der FC Bienwald Kandel in Vennigen bei sonnigem Wetter gegen den TSV Vennigen-Fischlingen im Pokal-Halbfinale antreten.
Die Jungs von Trainer Heiner Lechner taten sich in der Anfangsphase gegen die tiefstehende Heimmannschaft schwer, dennoch hatte der FCB in Form von Leon Dieringer und Colin Meyle gute Möglichkeiten ein Tor zu erzielen.
Vennigens Taktik war das Konterspiel, welches in der 33. Minute auch zum Erfolg führte, dabei schoss der Venninger Akteur Niklas Wirth per Sonntagsschuss das 1:0.
Nach der Halbzeit war die komplette Mannschaft wie ausgewechselt, jeder einzelne nahm den Kampf an. Nach einem schönen Spielzug von Nik Strasser und Yannic Becker und der anschließenden Flanke schoss Joshua Pahle das ersehnte 1:1 in der 54. Minute.
Sechs Minuten später kam es zu einer Standardsituation, bei welcher Colin Meyle den Freistoß flach in den Strafraum trat, Lucas Patschke verwertete seinen Freistoß nach einer Drehung mit einem schönen Schlenzer in den Winkel.
Nur zwei Minuten später folgte sogar das 1:3 durch Leon Dieringer, erneut durch eine Standardsituation, sodass die Löwen innerhalb von acht Minuten drei Tore schossen.
In der Schlussphase der Partie entwickelten sich noch einge kleinere Chancen für den TSV Vennigen-Fischlingen, die größeren waren jedoch seitens des FC Bienwalds. Zum einem hatte Lucas Patschke mit einem Kopfball, der an den Querbalken knallte, die Möglichkeit ein Tor zu erzielen, zum anderen machte Jan Schönitz einen spektakulären Fallrückzieher, dieser verfehlte das Tor nur knapp.
Vielen Dank und großes Lob gilt den beiden B-Junioren Jan Schönitz und Marc Baumann, welche die A-Jugend unterstützten und somit einen großen Anteil am Sieg hatten, obwohl sie mit ihrer B-Jugend Mannschaft am Tag danach das U17 Pokal-Halbfinale bestritten. Sowohl bei den beiden Innenverteidiger als auch bei den anderen ,,Aushelfenenden" Dennis Hanß, Tim Friedmann und Adrian Michels ist kein Altersunterschied feststellbar, sodass sich die U19 immer sehr erfreut zeigen kann, wenn sie die starke Unterstützung genießen können.
Im Pokalfinale, das am Sonntag den 16.06 stattfindet, wartet dann der SV Völkersweiler. Im anderen Halbfinale bezwang Völkersweiler die SG Berg/Neuburg mit 2:1. (LP)








B-Junioren im Pokalfinale



SPvGG Bad Bergzabern/Bienwald SG : FC Bienwald Kandel 3 : 4


Mit einem 3 : 4 im Elfmeterschießen zogen unsere B-Junioren nach den A-Junioren ebenfalls ins Pokalfinale ein.


Die Tore für Kandel schossen:


Tim Friedmann, Dennis Hanß, Noah Moulliet und Kevin Jarczewski.


Bericht folgt.








A-Junioren gewinnen gegen FC Bavaria Woerth/Maximiliansau SG 7 : 3



7:3 Heimsieg im Derby gegen Wörth!

Nach einer Vielzahl an Auswärtsspielen spielten die Löwen mal wieder auf heimischen Kunstrasen, gewohnt offensiv starteten sie in das Spiel. In der 12. Minute fiel das erste Tor für die Kandeler durch Nik Strasser, nur sechs Minuten später folgte das 2:0 nach einem schönen Spielzug durch Marvin Böhm. Allerdings konnte die SG Wörth/Maximiliansau in der 28. Minute aus abseitsverdächtuiger Position auf 2:1 verkürzen.
Die letzte Viertelstunde vor der Pause war die beste Phase im ganzen Spiel, bei welcher die Löwen aufgrund der Tore von Nik Strasser, Yannic Becker und Colin Meyle mit 5:1 in die Halbzeit gingen.
In der 2. Halbzeit verlor das Spiel an Fahrt, sodass beide Teams jeweils zwei Torerfolge feiern konnten, für die Kandeler markierte der B-Junior Dennis Hanß beide Tore.
Der FCB hat nun zwölf Punkte Vorsprung auf die SG Berg/Neuburg, welche allerdings noch zwei Nachholspiele vor der Brust hat. Das nächste Spiel ist am Mittwoch den 15.05 in Vennigen. (LP)








1. Mannschaft verliert 3 : 1 bei Basara Mainz



Starke 2.Halbzeit wird nicht belohnt!


Auch beim Tabellenzweiten, dem FC Basara Mainz war für den FC Bienwald Kandel nichts zu holen. Die Gastgeber haben in der laufenden Saison erst 20 Gegentore hinnehmen müssen und haben damit die beste Defensive der Landesliga Ost.


Die erste Spielhälfte ging klar an die Gastgeber aus Mainz. Sie aggierten konzentrier und spielten sich einige gute Torchancen heraus. Den 1:0 Führungstreffer erzielte Yuka Okuda in der 24.Minute. Er spitzelte den Ball über Torhüter Patrick Aust hinweg, der nur noch hinterher sehen konnte. Wenige Augenblicke später hatte der Mainzer Top-Torschütze Fabio Di Dio Parlapoco nach einem Freistoß die Möglichkeit per Kopf auf 2:0 zu erhöhen. Insgesamt aggierten die #kannlerlöwe in der ersten Halbzeit zu oft zu unkonzentriert. Insbesondere bei der Ballan- und mitnahme schlichen sich viele Fehler ein, so dass das Kandler Aufbauspiel immer wieder durch Ballverluste unterbrochen wurde.


In der zweiten Spielhälfte fand der FC Bienwald Kandel besser ins Spiel und erarbeitete sich einige Torchancen. In der 60. Spielminute hatte beispielsweise Sven Kollenda die Möglichkeit den Ausgleichstreffer zu erzielen. Nach einem schön herausgespielten Angriff über die rechte Seite konnte er im Gestocher vor dem gegnerischen Torhüter den Ball jedoch nicht über die Linie drücken. Kurz darauf stand die Abwehrreihe des FC Bienwald zu ungeordnet. So konnte Masaya Ohashi in der 67.Minute frei vor dem Kandler Tor zum Schuss kommen und erhöhe auf 2:0 für die Gastgeber.  


Den Anschlusstreffer zum 2:1 konnte Kapitän Yanik Wagner erst in der 83. Minute per Kopf nach einem Freistoß des wiedergenesenen Pascal Hüll erzielen. In der 89. Minute hatten die #kannlerlöwe erneut nach einem Freistoß von Pascal Hüll die Möglichkeit den Ausgleichstreffer zu erzielen. Der Kopfball von Yanik Wagner landete bei Eugen Galkin, dessen Schuss von seinem Mainzer Gegenspieler mit der Hand abgewehrt wurde. Der Schiedsrichter entschied sich jedoch gegen einen Strafstoß und ließ die Partie weiterlaufen.


Eine sehr bittere Entscheidung für den FC Bienwald Kandel. Denn im direkten Gegenzug erzielte Ryo Kato das 3:1 für die Gastgeber. Zu Beginn der Nachspielzeit hatte Yanik Wagner noch einmal die Chance per Kopf den Anschlusstreffer zu erzielen.


Dann wurde es wild! Nach einem Foulspiel am Mainzer Stürmer Fabio Di Dio Parlapoco am Mittelkreis und einer anschließenden Rudelbildung sah Kapitän Yanik Wagner zunächst die rote Karte. Als sich die Situation wieder ein wenig beruhigte, beriet sich der Schiedsrichter mit seinen beiden Assistenten und entschied sich dazu die rote Karte gegen Yanik Wagner zurückzunehmen.


Unterm Strich ging die Niederlage aufgrund der schlechten ersten Halbzeit in Ordnung. 45  „gute“ Minuten reichten beim Tabellenzweiten nicht aus, um Zählbares mit nach Hause zu nehmen. (J.A.)


 








Hotel zum Rössel sponsert Trikotsatz für die D-Junioren



Bei der D Jugend sind z.Zt. eine Spielerin und 11 Spieler im Einsatz, die unter dem Trainer Ludwig Pfanger ihre 12 Spiele der Rückrunde bestreiten.


Auf dem Bild sind neben Pfanger Ludwid Joksimovic Andrej, Neubauer Ben, Ryndak Jakub, Frau Born, Hötzel Jolien, Wojnar Lars, Pfanger Luis, Horf Noah, Schmidt Patrik, Brandys Ruven, Engel Neven, Glaser Ilian und als Mannschafts Betreuer Kai Wojnarzu sehen. Es fehlt Friedmann Louis.


Der FC Bienwald Kandel bedankt sich recht herzlich bei der Eigentümerin des Hotel zum Rössel, Frau Born, für diese Trikotspende.



KUEHNASTR
D-Junioren mit Trainerstab und Sponsorin





Wir begrüßen die Neuen der 1. Mannschaft



Patrick Aust:


Nach einem kurzen Intermezzo in der Oberliga Baden-Württemberg kehrt unser letztjähriger Torhüter Patrick Aust vom FC Nöttingen zurück ins Kandler Gehäuse. Der 25-jährige Student aus Rheinzabern stand bereits von 2016 bis 2018 im Tor der #kannlerlöwe und hat uns manchen Punkt mit seinen Glanzparaden gerettet.


Renaldo Balasa:


Vom Liga-Konkurrenten SV Rülzheim dürfen wir gleich zwei Neuzugänge beim FC Bienwald Kandel begrüßen: Renaldo Balasa und Eugen Galkin. Der 23-jährige Renaldo Balasa wohnt in Germersheim und arbeitet als Gärtner und Landschaftsbauer. Auf dem grünen Rasen fühlt er sich vor allem in der Offensive sehr wohl. Insbesondere beim Vorbereitungsspiel gegen den TuS Billigheim Ingenheim konnte er mit seinen beiden Toren seine offensiven Qualitäten unter Beweis stellen. Als sportliches Vorbild nennt er (wie soll es auch anders sein) Cristiano Ronaldo.


Eugen Galkin:


Der zweite Neuzugang vom SV Rülzheim ist Eugen Galkin. Der 30-Jährige arbeitet als Meistervertreter bei der Daimler. Im Gegensatz zu Renaldo ist er eher für den defensiven Part im Mittelfeld oder auch in der Abwehr zuständig. Zu seinen bisherigen Vereinen zählen neben dem SV Rülzheim: FSV Freimersheim, SV Büchelberg, TuS Billigheim-Ingenheim und VfR Kandel. (JA)


Wir begrüßen euch herzlich und wünschen allen viel Erfolg in ihrer neuen fußballerischen Umgebung.


 


 



KUEHNASTR
Trainer Marco Weißgerber, Eugen Galkin, Patrick Aust, Renaldo Balara, C-Trainer Lukas Groß, Torwarttrainer Milan Hegeler, Sportdirektor Michael Pahle (v.l.n.r)





Fanshop eröffnet



Unsere neue Kollektion ist da!

Stöbern Sie in unserem Katalog und bestellen Sie über das darin enthaltene Bestellformular zum Ausdrucken.
Der FC Bienwald Kandel nimmt Ihre Bestellung gerne entgegen.








Kunstrasenplatz in Minderslachen neuer DFB-Stützpunkt für den Jugendbereich





Der Kunstrasenplatz des FC Bienwald Kandel in Minderslachen ist der neue DFB-Stützpunkt des Fußballkreises Südpfalz. Es gibt aktuell 366 dieser Einrichtungen im Land, ins Leben gerufen wurden sie zur Saison 2002/2003 als Reaktion auf das schlechte Abschneiden der Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft 2000 in Belgien und den Niederlanden. Das entsprechende Ernennungsschild überreichte Südwest-Chefkoordinator Andreas Hoelscher an Anette Jung und Thorsten Kern vom Führungskreis des FC Bienwald. Jung meinte erfreut: "Dies ist ein enormer Imagegewinn für unseren jungen Verein, der unsere intensive Jugendarbeit weiter nach vorne bringt." Der Godramsteiner Hölscher ist zugleich Mitglied des DFB-Trainerstabes im Juniorenbereich. Als einer von bundesweit 29 Koordinatoren fungiert er als Schnittstelle zwischen dem DFB, den Mitarbeitern der Landesverbände und den Trainern vor Ort. Er sagt überzeugt: "Die geographische Nähe zur Autobahn und die guten Bedingungen werden die Nachwuchsarbeit weiter positiv beeinflussen." Der FC Bienwald löste den SV Hatzenbühl als Standort ab, der SVH bekam wegen der Gründung zahlreicher Frauen- und Jugendteams in jüngster Zeit Kapazitätsprobleme. Zu Beginn fand die Ausbildung rund ein Jahrzehnt beim TuS 08 Schaidt statt. Ausgebildet werden montags in zwei Gruppen rund 40 Talente der Jahrgänge 2003 - 2007 aus dem ganzen Fußballkreis, die durch Sichtungstrainings und Spielbeobachtungen des vierköpfigen Trainerteams auf sich aufmerksam gemacht haben. Es sind auch zwei Mädchen, beide Jahrgang 2006, dabei: Sarah Filpe aus Winden und Julia Bosel aus Billigheim-Ingenheim. Hölscher verrät: "In Edenkoben gibt es auch eine spezielle Förderung für Mädchen, doch hier werden sie noch einen Tick mehr gefordert." 

Beide Fußballerinnen spielen für die Mädchenteams des FC Speyer 09, mit den Jungs zusammen beim JFV Südpfalz (Filpe) und beim TSV Fortuna Billigheim/Ingenheim (Bosel). 

kebe




KUEHNASTR
Übergabe des Ernennungsschildes durch A Hölscher (2. von rechts) an Th. Kern und A. Jung (2. u. 4. von links)